Wie baue ich eine Kräuterspirale?

Oder, sollte man erst mal fragen: Warum baue ich eine Kräuterspirale? Nun, jedes Kraut hat unterschiedliche Ansprüche an Boden und Umgebung. Diese kann man auf relativ wenig Fläche optisch sehr ansprechend befriedigen. Die Steine dienen dabei als Wärmepuffer. Sie speichern die Sonnenenergie des Tages und sorgen dafür, dass der Boden nachts nicht so sehr abkühlt. Das lieben besonders die Kräuter aus dem Mittelmeerraum. Überzeugt? Na dann los!

Man braucht: Steine, wasserdurchlässige Folie, Kies, Teichfolie oder einen Baueimer, Platz und Zeit

Schritt 1: Dort, wo die Spirale stehen soll, glättet man auf einem Durchmesser von ca. 2m die Erde oder, wenn sie wie bei uns auf den Rasen kommt, entfert die Rasenschicht.

Schritt 2: Man kann schon mal mit den Steinen eine provisorische Spirale legen, um zu schauen, ob einem die Größe reicht. Dann wird der Boden (ohne Steine) mit der durchlässigen Folie ausgelegt. Die Folie sorgt dafür, dass die nun folgende Drainageschicht sich nicht mit Erde vermischt und keine Tiere (Wühlmäuse!) von unten in die Spirale kommen.

Schritt 3: Nun kommt die Drainageschicht. Kräuter mögen keine Staunässe, darum muss das Wasser gut abgeführt werden. Dazu wird eine Schicht Kiesel ausgelegt, in der Mitte macht sich ein Kegel aus Bauschutt ganz gut.

Schritt 4: Jetzt kann man die ersten Steine verlegen. Wenn man gleichförmige aus dem Baumarkt hat, geht das ganz einfach. Bei Feldsteinen muss man schon ein wenig puzzlen.

Schritt 5: Wenn die ersten Reihen Steine liegen, kann man mit dem Verfüllen mit Erde beginnen. Unten werden später heimische Kräuter stehen, die nehmen ganz normale Gartenerde. Weiter oben sollte man mehr Sand zumischen, weil dort die südländischen Kräuter stehen werden, die es eher trocken mögen.

Schritt 6: Schicht für Schicht arbeitet man sich nach oben, bis alle Steine an ihrem Platz liegen.

Schritt 7: Ans untere Ende kommt ein kleiner Teich. Idealerweise sollte der mit der unteren Erdschicht eine Verbindung haben, damit diese immer feucht bleibt. Man kann zu diesem Zweck ein Stück Vlies einarbeiten. Wir haben für den Teich einen größeren Baueimer genommen, man kann auch eine kleine Teichform nehmen oder mit Teichfolie eine Kuhle auslegen. Für Fische eignet er sich nicht, dafür ist er zu klein! Den Stock habe ich aus Ausstiegshilfe für hineingefallene Tiere rein gestellt.

Schritt 8: Was nun noch fehlt, sind die Kräuter. Beim Pflanzen muss man die Zonen beachten, nach oben wird es immer trockener.

Pflanzplan: (von unten nach oben)

Schnittlauch, Petersilie, Jiaogolan, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Kerbel, Estragon, Kamille, Koriander, Kümmel, Basilikum, Salbei, Thymian, Oregano, Lavendel, Ysop, Rosmarin.

Und in die Zwischenräume der Steine können Steingartengewächse geplanzt werden.

Viel Spaß beim nachbauen!

Bildergalerie: